Menü Schließen

Del­p­weg — Infos aus ers­ter Hand!

Das Ergeb­nis des Pla­nungs­wett­be­werbs zum Woh­nungs­bau­vor­ha­ben am Del­p­weg liegt jetzt vor. Alle Inter­es­sier­ten sind ein­ge­la­den, sich aus ers­ter Hand über den Stand des Vor­ha­bens zu informieren: 

Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung der Stadt
Diens­tag, 07.02.2023, um 18 Uhr,
im Gemein­de­saal der katho­li­schen Kir­chen­ge­mein­de (Del­p­weg 12)

Der Sie­ger­ent­wurf wird vor­ge­stellt und erläu­tert. Neben den Vertreter:innen des Stadt­pla­nungs­am­tes wer­den auch Vertreter:innen des Sied­lungs­werks (Bau­her­rin) und des Preis­ge­richts vor Ort sein.

Zudem wer­den alle zehn ein­ge­reich­ten Model­le vom 07.02.2023 bis 09.02.2023 im Gemein­de­haus zu fol­gen­den Zei­ten ausgestellt:

  • Diens­tag, 07.02.2023, von 14 bis 19 Uhr
  • Mitt­woch, 08.02.2023, von 14 bis 19 Uhr
  • Don­ners­tag, 09.02.2023, von 14 bis 19 Uhr

Auf der Flä­che rund um die katho­li­sche Kir­che sol­len rund 70 Woh­nun­gen (50% Eigentums‑, 50% Miet­woh­nun­gen), eine Wohn­grup­pe für Jugend­li­che mit Behin­de­rung (acht Plät­ze), eine Tages­pfle­ge mit 12–15 Plät­zen und ein Quar­tiers­raum ent­ste­hen. Das neue Quar­tier wird zudem einen Quar­tiers­platz erhal­ten und soll mit dem Stadt­teil gut ver­netzt sein. Gleich­zei­tig soll der Baum­be­stand wei­test­ge­hend erhal­ten blei­ben. Wie dies vom Sie­ger­ent­wurf umge­setzt wur­de, davon kön­nen sich alle Inter­es­sier­ten in der Zeit der Aus­stel­lung eine per­sön­li­ches Bild machen.

Woh­nungs­bau­vor­ha­ben St. Ulrich, Del­p­weg: Beginn des Planungswettbewerbs

Am Mitt­woch den 21.09.2022 hat der Bezirks­rat über den Aus­lo­bungs­text für den Pla­nungs­wett­be­werb bera­ten und nach inten­si­ver Dis­kus­si­on die­sen ein­stim­mig beschlossen.

Mit dem Pla­nungs­wett­be­werb wer­den zehn Archi­tek­tur­bü­ros ein­ge­la­den, Vor­schlä­ge für das Bau­vor­ha­ben aus­zu­ar­bei­ten. Die Vor­schlä­ge sol­len den Bau von 70 Woh­nun­gen, einer Wohn­grup­pe für behin­der­te Jugend­li­che mit acht Plät­zen und eine Tages­pfle­ge mit 12–15 Plät­zen sowie die Umge­stal­tung des Del­p­wegs und den Aus­bau der Schu­le um die benö­tig­te Men­sa umfassen.

Zugleich soll der Kir­chen­vor­platz neu­ge­stal­tet wer­den. Zu berück­sich­ti­gen ist zudem, dass das Grund­stück für den den moto­ri­sier­ten Ver­kehr nur über den Del­p­weg erschlos­sen wer­den soll. Von den 70 Woh­nun­gen sol­len 35 Eigen­tums­woh­nun­gen und 35 Miet­woh­nen unter­schied­li­cher Grö­ße sein. Auf der Frei­flä­che soll auch Raum für Bewe­gungs­an­ge­bo­te für jung und alt geplant wer­den. Bei der Pla­nung der Woh­nun­gen sind ein effi­zi­en­tes Ener­gie­kon­zept, Regen­was­ser­nut­zung und die Anpas­sung an die sich ändern­den kli­ma­ti­schen Ver­hält­nis­se zu berück­sich­ti­gen. Die neue Schul­men­sa soll auch einen Zugang für Fasanenhofer:innen erhal­ten und der Del­p­weg in sei­ner Auf­ent­halts­qua­li­tät auf­ge­wer­tet wer­den – ohne dass die vor­han­de­nen Park­plät­ze ver­lo­ren gehen. Für die neu­en Bewohner:innen soll eine Tief­ga­ra­ge mit direk­ter Fahr­stuh­l­an­bin­dung an die Woh­nun­gen ent­ste­hen. In der Pla­nung ist auch ein quar­tiers­dien­li­cher Raum von ca. 65qm Grö­ße vorzusehen.

Den gesam­ten Aus­lo­bungs­text fin­den Sie hier. Die Ergeb­nis­se des Wett­be­werbs wer­den im ers­ten Quar­tal 2023 vor­lie­gen. Für die Umset­zung des Bau­vor­ha­bens muss der Bebau­ungs­plan geän­dert wer­den. Die Umset­zung wird daher wohl fünf bis sechs Jah­re dauern.

Eck­hard Ben­ner wird als einer von zwei Bür­ger­ver­tre­tern (bera­tend, ohne Stimm­recht) an den Preis­rich­ter­sit­zun­gen des Wett­be­werbs­ver­fah­rens teil­neh­men und die Anlie­gen der Fasanenhofer:innen ein­brin­gen können.