Menü Schließen

Del­p­weg — Infos aus ers­ter Hand!

Das Ergeb­nis des Pla­nungs­wett­be­werbs zum Woh­nungs­bau­vor­ha­ben am Del­p­weg liegt jetzt vor. Alle Inter­es­sier­ten sind ein­ge­la­den, sich aus ers­ter Hand über den Stand des Vor­ha­bens zu informieren: 

Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung der Stadt
Diens­tag, 07.02.2023, um 18 Uhr,
im Gemein­de­saal der katho­li­schen Kir­chen­ge­mein­de (Del­p­weg 12)

Der Sie­ger­ent­wurf wird vor­ge­stellt und erläu­tert. Neben den Vertreter:innen des Stadt­pla­nungs­am­tes wer­den auch Vertreter:innen des Sied­lungs­werks (Bau­her­rin) und des Preis­ge­richts vor Ort sein.

Zudem wer­den alle zehn ein­ge­reich­ten Model­le vom 07.02.2023 bis 09.02.2023 im Gemein­de­haus zu fol­gen­den Zei­ten ausgestellt:

  • Diens­tag, 07.02.2023, von 14 bis 19 Uhr
  • Mitt­woch, 08.02.2023, von 14 bis 19 Uhr
  • Don­ners­tag, 09.02.2023, von 14 bis 19 Uhr

Auf der Flä­che rund um die katho­li­sche Kir­che sol­len rund 70 Woh­nun­gen (50% Eigentums‑, 50% Miet­woh­nun­gen), eine Wohn­grup­pe für Jugend­li­che mit Behin­de­rung (acht Plät­ze), eine Tages­pfle­ge mit 12–15 Plät­zen und ein Quar­tiers­raum ent­ste­hen. Das neue Quar­tier wird zudem einen Quar­tiers­platz erhal­ten und soll mit dem Stadt­teil gut ver­netzt sein. Gleich­zei­tig soll der Baum­be­stand wei­test­ge­hend erhal­ten blei­ben. Wie dies vom Sie­ger­ent­wurf umge­setzt wur­de, davon kön­nen sich alle Inter­es­sier­ten in der Zeit der Aus­stel­lung eine per­sön­li­ches Bild machen.

(Trans­pa­renz­hin­weis: Die­sen Ter­min haben wir im Rah­men unse­rer Betei­li­gung an der ‘Gesamt­be­trach­tung Fasa­nen­hof’ vor­ab erfah­ren. Sied­lungs­werk und Stadt wer­den am Mitt­woch, 01.02.2023 im Rah­men einer Pres­se­kon­fe­renz über das Ergeb­nis des Wett­be­werbs und die Aus­stel­lung informieren.)

Sie haben Anre­gun­gen und Fra­gen zur ‘Gesamt­be­trach­tung Fasa­nen­hof’ bzw. den Bau­vor­ha­ben — Spre­chen Sie uns an!
(z.B. unter: vorstand@fasanenhof.de oder bei unse­ren ‘Offe­nen Bür­ger­treffs’ am letz­ten Sams­tag im Monat)

Kon­zert mit Tri­sono­re und dem öku­me­ni­schen Ulrichschor


Das Trio “Tri­sono­re” war am 17.12.2022 wie­der ein­mal zu Gast in der evan­ge­li­schen Bon­hoef­fer­kir­che im Fasa­nen­hof. Auf dem Pro­gramm stan­den dies­mal pas­send zur Jah­res­zeit Weih­nachts- und Advents­lie­der, wel­che in meh­re­ren Blö­cken vor­ge­tra­gen wur­den. Es war ein Genuss Bern­hard Hart­mann mit sei­ner vol­len Bari­ton-Stim­me und sei­ner Frau Edith mit ihrem hel­len Sophran zuzu­hö­ren. Beglei­tet wur­den die bei­den von Jür­gen Zim­mer­mann, dem Drit­ten im Bun­de von “Tri­sono­re”, einem Meis­ter am Kla­vier. Das Trio erfreu­te die Her­zen der Besu­cher aber nicht nur mit wun­der­schö­nen Lie­dern, son­dern Herr Hart­mann trug zwi­schen den Blö­cken auch eini­ge Geschich­ten vor. Nicht nur in hoch­deutsch, nein, auch der bay­ri­sche und schwä­bi­sche Dia­lekt waren ver­tre­ten. Bei den schwung­vol­len Lie­dern des letz­ten Blocks klatsch­ten die Besu­cher dann begeis­tert mit, wer die Tex­te kann­te, sang auch mit. Nach zwei wun­der­vol­len Stun­den war das Kon­zert zu Ende, aber bevor die Besu­cher heim­gin­gen, konn­ten sie sich an der Fest­hüt­te, wel­che der Bür­ger­ver­ein “Fasa­nen­hof — Hier leben wir” geöff­net hat­te, mit Glüh­wein, Punsch und Leb­ku­chen für den Heim­weg stär­ken.
Viel­leicht fra­gen Sie sich jetzt, war­um der öku­me­ni­sche Ulrich­schor von die­sem Kon­zert berich­tet. Petra Lei­ten­ber­ger, die ers­te Vor­sit­zen­de des Bür­ger­ver­eins, hat­te es mög­lich gemacht, dass der Chor zur Fei­er sei­nes 60-jäh­ri­gen Bestehens im Kon­zert von “Tri­sono­re” drei Lie­der sin­gen konn­te. Und dabei von Bern­hard Hart­mann diri­giert wur­de. Was auch für ihn eine gro­ße Freu­de war, hat­te er doch vor 40 Jah­ren selbst im öku­me­ni­schen Ulrich­schor gesun­gen! Es war für alle Chor­mit­glie­der ein wun­der­schö­nes Erleb­nis ein­mal in einem Kon­zert zu sin­gen und wir bedan­ken uns bei allen, die dies mög­lich gemacht haben!
(Bericht von Ingrid Häge­le und Frank Brundelius)

Leben­di­ger Adventskalender


Bereits zum 5. Mal fin­det in unse­rem Stadt­teil Fasa­nen­hof der leben­di­ge Advents­ka­len­der statt.
Nach lan­ger Pau­se wol­len wir wie­der gemein­sam die Vor­weih­nachts­zeit genie­ßen und täg­lich für ein
paar Minu­ten zusam­men­kom­men. Ob bei einem Gedicht, einer Geschich­te, einem Lied, Musik.… . Die Ver­an­stal­ter kön­nen das Advents­fens­ter jeweils völ­lig frei gestal­ten und die Uhr­zeit fest­le­gen. Ob als Fami­lie, Freun­de, Nach­barn, als Ver­ein oder Insti­tu­ti­on jeder kann mit­ma­chen und sich betei­li­gen. Es sind nur noch weni­ge Tage frei: Infor­mie­ren Sie sich ger­ne unter www.Pasodi.de/lebendiger Advents­ka­len­der
Ihre Ansprech­part­ne­rin­nen sind: 

Danie­la Bieneck,Tel.:56619014 Mail: bieneck@pasodi.de
San­dra Grim­me, Mail: adventsfenster-fasanenhof@gmx.de
Anmel­dun­gen bis spä­tes­tens 03.11.2022

Back­haus-Hocket­se

Am Frei­tag, den 14. Okto­ber 2022 lädt der Bür­ger­ver­ein zur zwei­ten Back­haus-Hocket­se in die­sem Jahr. Zum gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein berei­tet das Back­haus-Team Kür­bis­sup­pe und über­ba­cke­ne See­len vor. Außer­dem gibt es erle­se­ne Wei­ne aus der Regi­on. Zur Unter­hal­tung wird ein Pub-Quizz bei­tra­gen. Wir freu­en uns auf Ihr Kom­men. Beginn ist um 18:30 Uhr.

Woh­nungs­bau­vor­ha­ben St. Ulrich, Del­p­weg: Beginn des Planungswettbewerbs

Am Mitt­woch den 21.09.2022 hat der Bezirks­rat über den Aus­lo­bungs­text für den Pla­nungs­wett­be­werb bera­ten und nach inten­si­ver Dis­kus­si­on die­sen ein­stim­mig beschlossen.

Mit dem Pla­nungs­wett­be­werb wer­den zehn Archi­tek­tur­bü­ros ein­ge­la­den, Vor­schlä­ge für das Bau­vor­ha­ben aus­zu­ar­bei­ten. Die Vor­schlä­ge sol­len den Bau von 70 Woh­nun­gen, einer Wohn­grup­pe für behin­der­te Jugend­li­che mit acht Plät­zen und eine Tages­pfle­ge mit 12–15 Plät­zen sowie die Umge­stal­tung des Del­p­wegs und den Aus­bau der Schu­le um die benö­tig­te Men­sa umfassen.

Zugleich soll der Kir­chen­vor­platz neu­ge­stal­tet wer­den. Zu berück­sich­ti­gen ist zudem, dass das Grund­stück für den den moto­ri­sier­ten Ver­kehr nur über den Del­p­weg erschlos­sen wer­den soll. Von den 70 Woh­nun­gen sol­len 35 Eigen­tums­woh­nun­gen und 35 Miet­woh­nen unter­schied­li­cher Grö­ße sein. Auf der Frei­flä­che soll auch Raum für Bewe­gungs­an­ge­bo­te für jung und alt geplant wer­den. Bei der Pla­nung der Woh­nun­gen sind ein effi­zi­en­tes Ener­gie­kon­zept, Regen­was­ser­nut­zung und die Anpas­sung an die sich ändern­den kli­ma­ti­schen Ver­hält­nis­se zu berück­sich­ti­gen. Die neue Schul­men­sa soll auch einen Zugang für Fasanenhofer:innen erhal­ten und der Del­p­weg in sei­ner Auf­ent­halts­qua­li­tät auf­ge­wer­tet wer­den – ohne dass die vor­han­de­nen Park­plät­ze ver­lo­ren gehen. Für die neu­en Bewohner:innen soll eine Tief­ga­ra­ge mit direk­ter Fahr­stuh­l­an­bin­dung an die Woh­nun­gen ent­ste­hen. In der Pla­nung ist auch ein quar­tiers­dien­li­cher Raum von ca. 65qm Grö­ße vorzusehen.

Den gesam­ten Aus­lo­bungs­text fin­den Sie hier. Die Ergeb­nis­se des Wett­be­werbs wer­den im ers­ten Quar­tal 2023 vor­lie­gen. Für die Umset­zung des Bau­vor­ha­bens muss der Bebau­ungs­plan geän­dert wer­den. Die Umset­zung wird daher wohl fünf bis sechs Jah­re dauern.

Eck­hard Ben­ner wird als einer von zwei Bür­ger­ver­tre­tern (bera­tend, ohne Stimm­recht) an den Preis­rich­ter­sit­zun­gen des Wett­be­werbs­ver­fah­rens teil­neh­men und die Anlie­gen der Fasanenhofer:innen ein­brin­gen können.

Mach­bar­keits­stu­die P+R‑Anlage “Fil­der” im Bezirks­bei­rat am 19.09.2022

Im Ergeb­nis zeigt die Mach­bar­keits­stu­die auf, dass vier der bis­her zehn Stand­or­te der P*R‑Anlage wei­ter geprüft wer­den. Bei die­sen vier Stand­or­ten han­delt es sich um die Stand­or­te „Öster­feld“, „Wei­bel“, „Fasa­nen­hof“ und „Land­haus“. Klar wur­de, dass der Stand­ort „Frei­bad Möh­rin­gen“ für eine P*R‑Anlage nicht in Fra­ge kommt.

Für den Stadt­teil sind die bei­den Stand­or­te „Wei­bel“ und „Fasa­nen­hof“ von beson­de­rer Bedeu­tung. Die Lage der bei­den Stand­or­te ver­deut­licht die fol­gen­de Abbil­dung. In der Abbil­dung sind auch neue U‑Bahn Hal­te­stel­len ent­hal­ten, von denen je nach Stand­ort jeweils eine neu errich­tet wer­den würde.

Urba­nes Gärtnern

Von der Stadt wur­de uns ein etwa 600qm gro­ßes Stück zur Ver­fü­gung gestellt, auf dem wir ab 2023 gemein­sam gärt­nern kön­nen. Wenn Sie Spaß am Gärt­nern haben, ger­ne Gemü­se und Obst anpflan­zen oder eine Blu­men­wie­se für Insek­ten anle­gen wol­len, dann machen Sie doch mit bei unse­rem neu­en Pro­jekt “Urba­nes Gärt­nern”. Urba­nes Gärt­ner oder “urban gar­de­ning” ist gemein­schaft­li­ches Gärt­nern auf klei­nen, oft ver­nach­läs­sig­ten Flä­chen mit­ten in der Stadt. Der Schwer­punkt liegt auf sinn­stif­ten­der Tätig­keit, umwelt­scho­nen­der Pro­duk­ti­on und bewuss­tem Kon­sum von selbst ange­bau­tem Obst und Gemü­se. Die uns zur Ver­fü­gung ste­hen­de Flä­che ist an der Stirn­sei­te der Gebäu­de am Ehr­lich­weg (11, 21 und 31) jeweils zwi­schen den Hecken und dem Fuß­weg ent­lang der U‑Bahnlinie.

Wer sich bei die­sem Pro­jekt ein­brin­gen möch­te, darf sich ger­ne bei uns mel­den: vorstand@fasanenhof.de


Ergeb­nis der Lärm­mes­sung 2019/2020

Autobahn

2019 hat­te der Bür­ger­ver­ein inter­es­sier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger des Stadt­teils dazu ein­ge­la­den, an einer Lang­zeit-Lärm­mes­sung teil­zu­neh­men. Mit die­ser Unter­su­chung woll­ten wir die aktu­ell vor­lie­gen­de Lärm­si­tua­ti­on im Stadt­teil doku­men­tie­ren. Jetzt lie­gen unse­re Ergeb­nis­se aus dem Unter­su­chungs­zeit­raum von Mai 2019 bis März 2020 vor. Coro­nabe­dingt ließ sich der vor­ge­se­he­ne Umfang der Lang­zeit­mes­sung nicht gänz­lich umset­zen. Die jetzt vor­lie­gen­den Ergeb­nis­se las­sen aber sehr wohl belast­ba­re Aus­sa­gen zur aktu­el­len Lärm­si­tua­ti­on im Fasa­nen­hof zu. Die Mes­sun­gen erfolg­ten nach dem Auf­brin­gen des neu­en Belags (lärm­ar­mer Splitt-Mastix-Asphalt) auf der A8 und dem Aus­tausch der mas­si­ven Lärm­schutz­wand aus Holz gegen eine Lärm­schutz­wand in Leichtbauweise.

Bür­ger­treff

Reser­vie­rungs­an­fra­ge für Bürgertreff:

Inter­es­sier­te Grup­pen, Ver­ei­ne und Insti­tu­tio­nen kön­nen die Räu­me des Bür­ger­treffs am Euro­pa­platz 26A nut­zen. Die Ver­wal­tung der Räu­me erfolgt durch das Bezirks­rat­haus Möh­rin­gen, die Ansprech­part­ne­rin ist Frau Gaby Staiger.

Tele­fon: 0711 216–88218

E‑Mail: poststelle.buergerhaus.moehringen@stuttgart.de

Hier kön­nen Sie das For­mu­lar zur Reser­vie­rungs­an­fra­ge herunterladen.