Menü Schließen

Kom­mu­nal­wahl 2024: Info- und Diskussionsveranstaltung

Am Mon­tag den 6. Mai um 19 Uhr laden wir alle Inter­es­sier­ten anläss­lich der Kom­mu­nal­wahl 2024, die am 9. Juni statt­fin­den wird, ins Bür­ger­haus Möh­rin­gen ein. Gemein­sam mit der Lan­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung, dem Son­nen­berg-Ver­ein, dem Bür­ger­ver­ein Möh­rin­gen, dem Kin­der- und Jugend­haus Fasa­nen­hof und dem Jugend­haus Möh­rin­gen ver­an­stal­ten wir eine Info- und Dis­kus­si­ons­ver­an­stal­tung zur Kom­mu­nal­wahl 2024.

Titel: Kom­mu­nal­wahl 2024 — vor Ort: Fasann­hof, Möh­rin­gen, Son­nen­berg — Wer ver­tritt uns zukünf­tig im Gemein­de­rat?
Datum: 6. Mai 2024
Ort: Bür­ger­haus Möh­rin­gen (Fil­der­bahn­str. 32)
Beginn 19:00 Uhr

Die Ver­an­stal­tung ist kos­ten­frei, es wird kei­ne Anmel­dung benö­tigt. Wir freu­en uns über Ihre Teilnahme!

Wir haben Vertreter:innen aller im gegen­wär­ti­gen Gemein­de­rat ver­tre­te­nen Par­tei­en und Lis­ten ein­ge­la­den. Die meis­ten haben zugesagt.

Wir möch­ten, dass die Wähler:innen mit den zukünf­ti­gen Gemeinderät:innen ins Gespräch kom­men. Daher wird sich unse­re Ver­an­stal­tung in zwei Blö­cke gliedern:

  • Einen Infor­ma­ti­ons­block, in dem die ein­ge­la­de­nen Vertreter:innen auf der Saal­büh­ne Gele­gen­heit erhal­ten sich vor­zu­stel­len. Hier­zu wird unse­re Mode­ra­to­rin Fra­gen an die­se richten. 
  • Einen Dis­kus­si­ons­block, in dem die ein­ge­la­de­nen Vertreter:innen und die teil­neh­men­den Wähler:innen mit­ei­an­der ins Gespräch kom­men. Die­se Gesprä­che wer­den an mode­rier­ten Stadt­teil-Tischen und einem Jugend-Tisch statt­fin­den. Hier­zu wird im Ver­an­stal­tungs­saal für jeden der drei Möh­rin­ger Stadt­tei­le und für Jugend­li­che je eine Tisch­run­de auf­ge­stellt sein, an denen die ein­ge­la­de­nen Gemeinderät:innen in wech­seln­der Fol­ge Platz neh­men. Die­ses Gesprächs­for­mat ähnelt damit dem Betei­li­gungs­for­mat „World­ca­fe“, nur dass dies­mal nicht die Wähler:innen von Tisch zu Tisch gehen, son­dern die ein­ge­la­de­nen Vertreter:innen.

Nut­zen Sie die Gele­gen­heit, den zukünf­ti­gen Gemeinderät:innen Ihre Fra­gen im direk­ten Gespräch stel­len zu kön­nen. Wir freu­en uns!

Veranstaltungsplakat zur Kommunalwahl 2024

Mit­Mach­Gar­ten und Bürgergarten

Ein Teil des Bür­ger­gar­tens am Kin­der- und Jugend­haus wur­de in der ver­gan­ge­nen Woche zum Bestand­teil unse­res Mit­Mach­Gar­tens. Hier­für hat uns das Garten‑, Fried­hofs- und Forst­amt vier Hoch­bee­te zur Ver­fü­gung gestellt und 10 Bee­ren­stäu­cher gestif­tet [Vie­len Dank!]. Die Hoch­bee­te ste­hen jetzt dort, wo frü­her die bei­den Natur­stein­grills stan­den. Die Sträu­cher ste­hen ent­lang des Zauns zur angren­zen­den Wiese.

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag (16.03.2024) konn­ten wir gemein­sam mit Vertreter:innen des Bezirks­be­rats, des­sen bera­ten­dem Mit­glied für Land­wirt­schaft, Vertreter:innen des Jugend­rats und der stv. Bezirks­vor­ste­he­rin Ann-Marie Heymann die Bee­ren­sträu­cher pflan­zen. Bei der Befül­lung der Hoch­bee­te erhiel­ten wir spon­tan Unter­stüt­zung von tat­kräf­ti­gen Jugend­li­chen des Kin­der- und Jugend­hau­ses. Über alle Unter­stüt­zen­de haben wir uns sehr gefreut. Es war eine rich­tig tol­le Akti­on! Die wir mit einem gemein­sa­me Piz­za­es­sen aus dem Back­haus abge­run­det haben.

Wer Lust hat mit uns zu gärt­nern, kann sich ger­ne bei uns melden:

per E‑Mail an: info@fasanenhof.de oder 

per­sön­lich vor Ort 

an jedem Gar­ten­tag, der nächs­te ist am 16. April von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr am Wohn­ca­fe Ehrich­weg oder

an jedem letz­ten Sams­tag von 10 bis 12 Uhr beim offe­nen Bür­gert­eff am Euro­pa­platz 26A

Wir freu­en uns!

Neue Sitz­bank

Am 22.02.2024 wur­de eine neue Sitz­bank an der Kurt-Schu­ma­cher Stra­ße
(auf Höhe des Gebäu­des 191) auf­ge­stellt. Die Anre­gung dazu kam von
einem lang­jäh­ri­gen Ver­eins­mit­glied, das den Bedarf einer Sitz­ge­le­gen­heit
in die­sem Bereich sah. Die Sitz­bank ermög­licht eine Rast auf dem
Ein­kaufs­weg und kann genau­so für einen kur­zen Schwatz unter Nach­barn
genutzt wer­den. Gestif­tet hat die neue Sitz­bank der Fasa­nen­hof — Hier
leben e.V. Ver­wirk­licht wur­de sie mit Unter­stüt­zung der Stadt­ver­wal­tung.
Der stell­ver­tre­ten­de Ver­eins­vor­sit­zen­de Dr. Eck­hard Ben­ner sagt dazu:
“Ich freue mich über die­se Sitz­bank, deren Ent­ste­hung und Umset­zung für
mich ein Zei­chen geleb­ter Bür­ger­be­tei­li­gung ist. Als Ver­ein der
Fasanenhofer:innen tra­gen wir ihre Wün­sche, Bedar­fe und Inter­es­sen an
die Stadt her­an und bemü­hen uns um deren Umsetzung.”

Die neue Sitz­bank wird am Sams­tag, den 16. März um 15 Uhr ein­ge­weiht.
Alle Fasanenhofer:innen sind herz­lich dazu eingeladen.

Delp­weg — Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung, 27. Nov.

Die Kir­chen­ge­mein­de St. Ulrich in Stutt­gart – Fasa­nen­hof lädt alle Inter­es­sier­ten zu einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung (öffent­li­che Gemein­de­ver­samm­lung) ein, in der sie über ihr Umbau- und Bau­vor­ha­ben am Delp­weg infor­mie­ren möchte:

Mon­tag, den 27.11.2023,
19.00 Uhr
Gemein­de­saal der kath. Gemeinde.

Ab 8. Janu­ar 2024 begin­nen die Bau­ar­bei­ten in und um die St. Ulrich­skir­che auf dem Fasa­nen­hof. Das alte Gemein­de­zen­trum wird ver­kauft und es ent­ste­hen rund 70 Woh­nun­gen an die­ser Stel­le.
Der Kin­der­gar­ten und die Gemein­de­räu­me wer­den in das Kir­chen­ge­bäu­de inte­griert und der Sakral­raum
ent­spre­chend verkleinert. 

Lebens­qua­li­tät auf dem Fasa­nen­hof soll steigen

Wohnanlage Fasanenhof

Auf dem Fasa­nen­hof gibt es eine Viel­zahl von Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten für die Bewohner:innen. Im Som­mer hat die Stadt­ver­wal­tung eine Pfle­ge­kon­zep­ti­on für den Fasa­nen­hof ent­wi­ckelt, die auf den Aus­bau die­ses Ange­bots abzielt und es noch viel­fäl­ti­ger macht.

Die­se Pfle­ge­kon­zep­ti­on besteht aus unter­schied­li­chen Bau­stei­nen. So ent­hält sie einen Stand­ort für einen ambu­lan­ten Pfle­ge­dienst, ca. 42 Woh­nun­gen für pfle­ge­nahes Woh­nen, meh­re­re Pfle­ge­wohn­ge­mein­schaf­ten, Plät­ze für die Tages­pfle­ge und etwa 20 Plät­ze für die tem­po­rä­re sta­tio­nä­re Ver­sor­gung für Per­so­nen mit Pfle­ge­grad 2 (soli­tä­re Kurzzeitpflege).

Die Umset­zung der Pfle­ge­kon­zep­ti­on kann ein mög­lichst lan­ges selb­stän­di­ges Leben in den eige­nen vier Wän­den und damit auch die wei­te­re Teil­ha­be am öffent­li­chen Leben ermög­li­chen. Da sol­che Pfle­ge­an­ge­bo­te vor allem woh­nungs­nah in Anspruch genom­men wer­den, steigt die Lebens­qua­li­tät aller Fasanenhofer:innen: Pfle­ge­be­dürf­ti­ge erhal­ten die Leis­tun­gen vor Ort. Ande­re wis­sen dar­um, dass sie bei Bedarf ein sol­ches Ange­bot vor Ort vorfinden.

Wie sinn­voll und not­wen­dig woh­nungs­na­he Pfle­ge­dienst­leis­tun­gen für ein selbst­be­stimm­tes Leben ist, zeigt seit den 70er Jah­ren die ziem­lich ein­ma­li­ge Wohn­an­la­ge Fasa­nen­hof am Lau­be­weg. Ihre anste­hen­de Reno­vie­rung macht das Leben ihrer Bewohner:innen gera­de nicht ein­fa­cher. Umso wich­ti­ger ist es, dass die Umset­zung der Pfle­ge­kon­zep­ti­on auch Alter­na­ti­ven für sol­che Situa­tio­nen bie­ten kann.

Die Pfle­ge­kon­zep­ti­on wur­de dem Bezirks­bei­rat in sei­ner Sit­zung am 26. Juli 2023 vor­ge­stellt. Wir konn­ten sie anschlie­ßend im Rah­men der ‚Gesamt­be­trach­tung Fasa­nen­hof‘ eben­falls mit der Stadt­ver­wal­tung diskutieren.

Wir mei­nen: Das braucht’s!

Wohnanlage Fasanenhof
Wohn­an­la­ge Fasanenhof 

Fasa­nen­hof on Tour

Bei der zwei­ten Ver­an­stal­tung der Rei­he “Fasa­nen­hof on Tour” führ­te Agnes Helm­le neun inter­es­sier­te Fasanenhofer:innen in eine inter­es­san­te Aus­stel­lung. Es ging in die Aus­stel­lung “Süße Scho­ko­la­den­stadt Stutt­gart” im Orts­mu­se­um Roten­berg. Klaus Ens­lin vom Bür­ger­ver­ein Unter­türk­heim führ­te durch die Aus­stel­lung über die Geschich­te der Scho­ko­la­den­her­stel­lung in Stutt­gart. Fir­men wie Tobler, Rit­ter Sport, Eszet, Moser Roth, Scho­ko-Buck, Fri­geo, Hal­ler und Wald­bau­er stell­ten zwi­schen 1840 und 1985 Scho­ko­la­de in Stutt­gart her. Nach der Aus­stel­lung kehr­te die Grup­pe in Roten­berg ein und mach­te sich dann wie­der gut gelaunt und vol­ler span­nen­der Ein­drü­cke auf den Heimweg.

Die Aus­stel­lung ist noch bis Sonn­tag, den 01.10.2023 im Orts­mu­se­um in Roten­berg zu sehen und dann in der Zeit vom 17.10.2023 bis 11.11.2023 in der Stadt­teil­bi­blio­thek Untertürkheim.

In der Rei­he “Fasa­nen­hof on Tour” führt Agnes Helm­le Inters­sier­te zu klei­nen aber fei­nen Aus­stel­lun­gen, die von Stutt­gar­ter Orts‑, Bür­ger- oder Geschichts­ver­ei­nen ange­bo­ten wer­den. Den nächs­ten Ter­min geben wir recht­zei­tig bekannt. 

OB Dr. Frank Nop­per war auf dem Fasanenhof

Am Mon­tag, den 28. August 2023, war Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Frank Nop­per im Rah­men sei­ner dies­jäh­ri­gen Som­mer­tour auf dem Fasa­nen­hof. Zunächst hat er sich im Bür­ger­treff bei den Vertreter:innen der Frak­tio­nen im Bezirks­bei­rat über die Anlie­gen der Fasanenhofer:innen und der Möhringer:innen infor­miert. Anschlie­ßend such­te er das direk­te Gespräch mit den Fasanenhofer:innen.

Nach­dem ihm eine Lis­te mit 516 Unter­schrif­ten gegen wei­te­ren Woh­nungs­bau auf dem Fasa­nen­hof über­ge­ben wur­de, hat Pfar­rer Uhl ihn aus­führ­lich über die bei­den Bau­vor­ha­ben an der katho­li­schen Kir­che infor­miert. OB Nop­per zeig­te sich sehr inter­es­siert und beein­druckt von den Umbau­plä­nen für die Kir­che und dem Woh­nungs­bau­vor­ha­ben am Delp­weg. Wir haben die Gele­gen­heit genutzt, ihn auf die not­wen­di­ge schat­ten­spen­den­de Bepflan­zung des Euro­pa­plat­zes auf­merk­sam zu machen. Dies sei eine sehr gute Idee, mein­te der Ober­bür­ger­meis­ter, die umge­setzt gehöre.

Anschlie­ßend lief er mit Fasanenhofer:innen den Janusz Kor­c­zak-Weg ent­lang. Dabei haben wir ihm vom Wunsch vie­ler Jugend­li­cher nach einer Calis­the­nics-Anla­ge berich­tet. Ob Nop­per fand auch dies eine sehr gute Idee, die eben­falls umge­setzt gehö­re. Dem haben wir ger­ne zugestimmt.

Alles in allem war der Besuch von Ober­bür­ger­meis­ter Nop­per ein sehr gelun­ge­ner Aus­tausch, der unse­rer Mei­nung nach ger­ne wie­der­holt wer­den darf.

OB Dr. Frank Nop­per auf dem Fasanenhof

Am Mon­tag den 28. August 2023 wird OB Nop­per auf dem Fasa­nen­hof Sta­ti­on im Rah­men sei­ner Som­mer­tour machen. Von 10:30 Uhr wird er ca. über eine Stun­de am Bür­ger­treff (Euro­pa­platz 26A) das Gespräch mit den Bewohner:innen suchen. Zuvor wird der Ober­bür­ger­meis­ter mit dem Bezirks­bei­rat dis­ku­tie­ren. Dabei möch­te er sich über die aktu­el­len Ent­wick­lun­gen und anste­hen­den Pro­jek­te informieren.

Ger­ne neh­men wir Ihre Anre­gun­gen am kom­men­den Sams­tag (26. August) bei unse­rem offe­nen Bür­ger­treff (10:00 Uhr bis 12.00 Uhr) auf, um sie weiterzutragen.

Wei­te­re Infos zum Ter­min des OB.

Neu­es zu den Bauvorhaben.

In sei­ner Sit­zung am 26. Juli 2023 hat der Bezirks­bei­rat sowohl über das Bau­vor­ha­ben am Logau­weg als auch über die Bau­vor­ha­ben am Ehr­lich­weg und am Delp­weg bera­ten. Für das Bau­vor­ha­ben am Logau­weg stan­den des­sen Aus­wir­kun­gen auf das Stadt­kli­ma und die Art der Pfle­ge­ein­rich­tung, die dort gebaut wer­den könn­te, auf der Tages­ord­nung. Für die Bau­vor­ha­ben am Delp­weg und am Ehr­lich­weg stand die Fort­füh­rung der Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren auf der Tagesordnung. 

Die Aus­füh­run­gen zum Stadt­kli­ma mach­ten deut­lich, wie wich­tig die Flä­che am Logau­weg für die Kalt­luft­pro­duk­ti­on und damit auch für die Abküh­lung des Stadt­teils in der hei­ßen Jah­res­zeit ist. Die­se Bedeu­tung wird Aus­wir­kun­gen auf das dor­ti­ge Bau­vor­ha­ben haben. Um die Kalt­luft­strö­me wei­ter­hin zu ermög­li­chen, darf die Höhe der Bau­ten 12,5 Meter nicht über­schrei­ten. Zudem müs­sen die Kalt­luft­strö­mun­gen sowohl in Süd-Nord-Rich­tung als auch in Ost-West-Rich­tung sicher­ge­stellt blei­ben, was Aus­wir­kun­gen auf die Dich­te der Bebau­ung haben wird. Um die Kalt­luft­pro­duk­ti­on wei­ter­hin zu gewähr­leis­ten, dür­fen die Grün­strei­fen am öst­li­chen und süd­li­chen Rand der Flä­che nicht ver­än­dert wer­den. Mit Dach- und Fas­sa­den­be­grü­nung ist zudem sicher­zu­stel­len, dass die Auf­hei­zung der Flä­che in einem nied­ri­gen Bereich bleibt.
Die­se Vor­ga­ben wer­den zunächst in den Aus­lo­bungs­text für das anste­hen­de Wett­be­werbs­ver­fah­ren auf­ge­nom­men. Letzt­lich sind sie vor allem im zukünf­ti­gen Bebau­ungs­plan zu berück­sich­ti­gen. Wie viel Woh­nun­gen auf die­ser Grund­la­ge dann dort noch gebaut wer­den kön­nen, wird das Wett­be­werbs­ver­fah­ren zei­gen.
Bevor das Wett­be­werbs­ver­fah­ren begin­nen kann, kommt der Aus­lo­bungs­text aber noch in den Gemein­de- und den Bezirksbeirat.

Beim Bau­vor­ha­ben am Ehr­lich­weg hat die Stadt­ver­wal­tung vor­ge­schla­gen, das Ver­fah­ren auf­zu­tei­len. Hin­ter­grund dafür ist, dass auch die drei ver­blie­be­nen Bau­ge­nos­sen­schaf­ten der­zeit ihre Vor­ha­ben nicht wei­ter­ver­fol­gen. Um den­noch die städ­ti­sche Flä­che wei­ter­zu­ent­wi­ckeln, den öffent­li­chen Stra­ßen­raum auf­zu­wer­ten und die drin­gend not­wen­di­ge Kita zu bau­en, sol­le das Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren nur für städ­ti­sche Flä­che [!] wei­ter­ge­führt wer­den. Die­sem Vor­schlag hat der Bezirks­bei­rat zuge­stimmt.
Mit einem Wett­be­werbs­ver­fah­ren soll nun das Vor­ha­ben wei­ter­ver­folgt wer­den. In des­sen Ver­lauf ist sicher­ge­stellt, dass das Jugend­rot­kreuz auf der städ­ti­schen Flä­che Räu­me zur Ver­fü­gung gestellt bekommt. Das Ergeb­nis des Wett­be­werbs­ver­fah­ren wird die Grund­la­ge für den Bebau­ungs­plan bil­den. Ob im Zuge der Bebau­ung dort auch ein Quar­tiers­raum, der etwa für Fami­li­en­fei­ern genutzt wer­den könn­te, ent­steht, bleibt dahin­ge­stellt. Dies hängt u.a. davon ab, ob sich eine Betreiber:in für den Raum fin­den lässt.
Wann auf der städ­ti­schen Flä­che letzt­lich gebaut wer­den wird, ist noch offen, da dort bis min­des­tens 2026 vier Sys­tem­bau­ten als Unter­künf­te für Men­schen mit Flucht­er­fah­ren ste­hen.
Dar­über hin­aus hat die Stadt­ver­wal­tung aus­ge­führt, dass es beim Bau­vor­ha­ben am Ehr­lich­weg zu kei­ner Bebau­ung der Flä­che zwi­schen Saut­ter­weg und Fasa­nen­hof­stra­ße kom­men wird. Gegen eine sol­che Bebau­ung spre­chen Grün­de des Denk­mal­schut­zes für das Hoch­haus Salu­te. Hier gel­ten die Vor­ga­ben des Denk­mal­schut­zes nicht nur für das Gebäu­de selbst, son­dern auch für die Umgebung.

Neue Wohn-Pfle­ge­an­ge­bo­te sol­len im Zuge der Bau­vor­ha­ben am Logau­weg, am Delp­weg und auch am Bon­hoef­fer­weg (auf der Flä­che, auf der der­zeit die Pavil­lons ste­hen) ent­ste­hen. Hier­für hat die Stadt­ver­wal­tung vor­ge­schla­gen, dass ins­be­son­de­re am Logau­weg kein Pfle­ge­heim errich­tet wer­den sol­le, son­dern alter­na­ti­ve Wohn-Pfle­ge­for­men. Auch die­sem Vor­schlag hat der Bezirks­bei­rat zuge­stimmt.
Damit könn­ten zukünf­tig 42 Woh­nun­gen für pfle­ge­nahes Woh­nen, Plät­ze in Pfle­ge-Wohn­ge­mein­schaf­ten und für Tages­pfle­ge sowie für soli­tä­re Kurz­zeit­pfle­ge auf dem Fasa­nen­hof zusätz­lich ange­bo­ten wer­den. Um auch auf der Flä­che am Bon­hoef­fer­weg alter­na­ti­ve Wohn-Pfle­ge­an­ge­bo­te bereit­zu­stel­len, soll die­se Flä­che mit in das Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren für das Vor­ha­ben am Delp­weg ein­be­zo­gen werden.

Für das Vor­ha­ben am Delp­weg hat die Stadt­ver­wal­tung vor­ge­schla­gen, nun das Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren auf Grund­la­ge des Wett­be­werbs­er­geb­nis­ses ein­zu­lei­ten. Die­sem Vor­schlag hat der Bezirks­bei­rat eben­falls zuge­stimmt. Wie lan­ge die­ses Ver­fah­ren nun dau­ert, ist der­zeit offen.

Ger­ne infor­mie­ren wir im Rah­men des nächs­ten
Offe­nen Bür­ger­treffs am 29. Juli (zwi­schen 10.00 und 12.00 Uhr)
über das, was wir zu den Bau­vor­ha­ben wis­sen.
Natür­lich kön­nen Sie uns auch bei einem spä­te­ren Offe­nen Bür­ger­treff ansprechen.

Bau­vor­ha­ben auf dem Fasanenhof

Am 4. Juli 2023 ste­hen zwei städ­te­bau­li­che Vor­ha­ben auf der Tages­ord­nung des Gemein­de­rats­aus­schus­ses für Stadt­ent­wick­lung und Tech­nik. Unter TOP 14 geht es dem­nach um die Fort­füh­rung des Bebau­ungs­plan­ver­fah­rens Ehr­lich­weg auf den städ­ti­schen [!] Teil­be­reich und um die Pfle­ge­kon­zep­ti­on im Rah­men der Pla­nun­gen des Bau­vor­ha­bens am Logau­weg. Dazu fol­gen­de Infos:

Zum städ­ti­sche Teil­be­reich am Ehr­lich­weg gehört zum einen die Flä­che, auf der der­zeit die Wohn­bau­ten für Geflüch­te­te ste­hen, und zum ande­ren der öffent­li­che Stra­ßen­raum. Was nicht auf der Tages­ord­nung steht, ist eine Ent­schei­dung über einen Bebau­ungs­plan für die Woh­nungs­bau­vor­ha­ben. Wir hat­ten ja berich­tet, dass die­ser wohl eher “auf Eis” liegt.

Der exis­tie­ren­de Bebau­ungs­plan für den Logau­weg ent­hält für den Teil, der in städ­ti­schem Besitz ist, seit den1970’ern eigent­lich die Bau­be­rech­ti­gung für ein Pfle­ge­heim. In der Aus­schuss­sit­zung wird es wohl um die Kon­zep­ti­on der Pfle­ge­ein­rich­tung gehen (z. B. Heim oder Ande­res). Bau die­sem Bau­vor­ha­ben steht auch noch die Bera­tung des Antrags zur Kli­ma­wir­kung im Bezirks­bei­rat Möh­rin­gen an. Wäre ja klas­se, wenn es vor der Som­mer­pau­se damit noch was würde. 

Wir hal­ten Sie informiert.

Som­mer­fest Fasanenhof

Plakat Sommerfest 2023

Wir möch­ten Sie zu unse­rem Som­mer­fest Fasa­nen­hof 2023 ein­la­den und wür­den uns freu­en Sie bei uns begrü­ßen zu können!

Das Som­mer­fest fin­det vom 23. bis 25. Juni auf der Fest­wie­se beim Kin­der und Jugend­haus Fasa­nen­hof, Fasa­nen­hof­stras­se 171 statt.

Pro­gramm am Frei­tag, den 23. Juni

Wir star­ten um 17:00 Uhr mit der Hocket­se und bie­ten Ihnen erfri­schen­de Geträn­ke (mit und ohne Alko­hol) sowie Lecke­rei­en vom Grill (auch vegan). Dazu wird Sie unser bewähr­ter DJ Zil­le musi­ka­lisch unter­hal­ten. Zeit­gleich wird des Team vom Kin­der- und Jugend­haus mit dem Mobi­fant ein tol­les Kin­der­pro­gramm anbie­ten. Ab ca. 19:00 Uhr gibt es dann Live­mu­sik mit Cup of Tea und ab ca. 21:00 Uhr eine Feu­er­show mit dem Zir­kus Zara­fat­zi. Ende ist gegen 23:00 Uhr.

Pro­gramm am Sams­tag, den 24. Juni

Wir star­ten um 15:00 Uhr mit dem Chor der Fasa­nen­hof­schu­le und der Begrü­ßung durch den Vor­stand des Bür­ger­ver­eins und wei­te­ren Gäs­ten. Wir laden Sie ein zu unse­rer Hocket­se mit erfri­schen­den Geträn­ken (mit und ohne Alko­hol), Lecke­rei­en vom Grill (auch vegan) und fri­schen Sala­ten. Wir freu­en uns über eine rege Betei­li­gung unse­rer Ver­ei­ne und Insti­tu­tio­nen, die Sie infor­mie­ren und unter­hal­ten wer­den. Für die Kin­der wird es eine Spiel­stras­se geben. Ab ca. 19:00 Uhr wird UEFAAA live spie­len. Ende ist gegen 23:00 Uhr.

Pro­gramm am Sonn­tag, den 25. Juni

Wir laden Sie ein zu unse­rem 10:00 Öku­me­ni­scher Abschluß­got­tes­dienst mit musi­ka­li­scher Beglei­tung des Ulrichschors.

Nach dem Got­tes­dienst ist das Fest zu Ende.

Frei­bad Möh­rin­gen: 5. Mai im Bäderausschuss!

Möhringen Freibad

Am 5. Mai wird der Bäder­aus­schuss des Gemein­de­ra­tes über das wei­te­re Vor­ge­hen bei der Schlie­ßung des Frei­bads Möh­rin­gen bera­ten. Dabei ste­hen auch Aus­weich­mög­lich­kei­ten (z.B. Öff­nung des Hal­len­bads Son­nen­berg) auf der Tages­ord­nung. Dies wur­de in der Bezirks­bei­rats­sit­zung vom 19. April vor­ab bekannt.

Für alle Inter­es­sier­ten ist der 5. Mai also ein wich­ti­ger Ter­min, um Infor­ma­tio­nen aus ers­ter Hand zu erhal­ten. Die Sit­zung fin­det im Stutt­gar­ter Rat­haus (Klei­ner Sit­zungs­saal) statt.

In der Sit­zung des Bezirks­bei­ra­tes Möh­rin­gen vom 19. April hat­ten die Stutt­gar­ter Bäder ihre Grün­de für die Sai­son­schlie­ßung des Frei­bads Möh­rin­gen dar­ge­legt. Die Besei­ti­gung der Schä­den noch bis Herbst hat für die Stutt­gar­ter Bäder Prio­ri­tät. Die Bezirks­bei­rä­te frag­ten inten­siv nach und prä­sen­tier­ten Vor­schlä­ge für Aus­weich­mög­lich­kei­ten: Mit sei­nem ein­stim­mi­gen Beschluss setzt sich der Bezirks­bei­rat dafür ein, dass die Schä­den am Frei­bad so schnell besei­tigt wer­den, dass eine Öff­nung noch die­ses Jahr mög­lich ist. Wenn dies nicht gelän­ge, dann for­dert er in sei­nem Beschluss, dass wenigs­tens das Hal­len­bad Son­nen­berg über die Bade­sai­son geöff­net bleibt.

Frei­bad Möh­rin­gen: Infos aus ers­ter Hand!

Freibad Möhringen Eingang

Die Nicht­öff­nung des Frei­bads Möh­rin­gen steht am kom­men­den Mitt­woch, 19. April, im Bezirks­bei­rat auf Tages­ord­nungs­punkt 1. Die Stutt­gar­ter Bäder­lei­tung wird dem Bezirks­bei­rat Fra­ge und Ant­wort ste­hen und die Bau­maß­nah­men darstellen.

Die Sit­zung ist öffent­lich und beginnt um 18:00 Uhr im Bür­ger­haus Möh­rin­gen.

Die Unter­stüt­zungs­ge­mein­schaft „Frei­bad Möh­rin­gen auch 2023 öff­nen“ hat eine Unter­schrif­ten­ak­ti­on gestar­tet. Hier gibt es wei­te­re Infos und die Unter­schrif­ten­lis­te zum down­load: “Frei­bad Möh­rin­gen auch 2023 öff­nen” — Unter­schrif­ten­ak­ti­on.

“Frei­bad Möh­rin­gen auch 2023 öff­nen” — Unterschriftenaktion

Möhringen Freibad


Die ange­kün­dig­te Schlie­ßung des Möh­rin­ger Frei­bads für die Som­mer­sai­son 2023 stößt stadt­be­zirks­weit auf Unver­ständ­nis. Auch der Bezirks­bei­rat Möh­rin­gen wird sich in sei­ner nächs­ten Sit­zung am Mitt­woch den 19. April mit der Schlie­ßung befassen. 

Und:

Eine Initia­ti­ve Möh­rin­ger Bürger:innen sam­melt Unter­schrif­ten gegen die Schlie­ßung. Unter­schrif­ten­lis­ten fin­den Sie am Ende die­ser Sei­te, kön­nen bei Herrn Rüdi­ger Rein­bo­th ange­fragt wer­den und fin­den sich auch am Stän­der der Schutz­ge­mein­schaft Rohrer Weg Ecke Udamstraße/ Rohrer Weg. Die Unter­schrif­ten­ak­ti­on adres­siert Ober­bür­ger­meis­ter Frank Nop­per. Der Abschluss der Akti­on ist für den 24. April geplant. 

Die aus­ge­füll­ten Lis­ten sen­den Sie ein­fach per Mail, pos­ta­lisch oder Brief­kas­ten­ein­wurf an:

Rüdi­ger Rein­bo­th
Rosen­rot­weg 17
70567 Stutt­gart-Möh­rin­gen
ruediger.reinboth[q]gmx.de

Lis­te

Som­mer­fest Fasa­nen­hof 2023

Aus Lich­ter­fest und Stadt­teil­fest wird Som­mer­fest Fasanenhof!


Nach der lan­gen Coro­na­pau­se war schnell klar, dass wir die­ses Jahr wie­der im Stadt­teil fei­ern wol­len. Bei einem ers­ten Tref­fen der Ehren­amt­li­chen muss­ten wir aber fest­stel­len, dass unser Stadt­teil­fest in der bis­he­ri­gen Form nicht mehr rea­li­sier­bar ist. Es sind uns Hel­fe­rin­nen und Hel­fer sowie Lie­fe­ran­ten weg­ge­bro­chen, ohne die sich das Fest in der gewohn­ten Form nicht stem­men lässt.

Also Neu­start! 

Wir wer­den das Lich­ter­fest des Kin­der- und Jugend­hau­ses und unser Stadt­teil­fest zusam­men­le­gen und am 23. und 24. Juni gemein­sam im Bür­ger­gar­ten feiern. 

Der ursprüng­li­che Cha­rak­ter der bei­den Ver­an­stal­tun­gen wird dabei erhal­ten blei­ben. So wird am Frei­tag der Bür­ger­gar­ten in bun­tem Licht erstrah­len und wir wer­den unter den schö­nen gro­ßen Bäu­men sit­zen und von Musi­kern, dem Zir­kus Zara­faz­zi unter­hal­ten wer­den. Natür­lich wird es für die Kin­der ein extra High­light geben. Am Sams­tag freu­en wir uns auf die Info­stän­de von Ver­ei­nen und Insti­tu­tio­nen, Lecke­rei­en vom Grill und küh­le Geträn­ke, die wir im Schat­ten der Bäu­me genie­ßen kön­nen. Für die Kin­der wird es eine Spiel­stra­ße geben. Zum Abschluss fei­ern wir eine Par­ty mit Livemusik.

Haben Sie Lust bekom­men dabei zu sein? Dann reser­vie­ren Sie sich den 23. und 24. Juni für das Som­mer­fest Fasa­nen­hof. Wer sich enga­gie­ren möch­te, kon­tak­tiert bit­te das Kin­der- und Jugend­haus Fasa­nen­hof oder den Bür­ger­ver­ein Fasa­nen­hof – Hier leben wir e.V.

Wir freu­en uns auf Sie!

Oster­ei­er­schatz­su­che

Das SOS-Kin­der- und Stadt­teil­zen­trum und die Quar­tiers­ar­beit PASO­DI laden alle Kin­der und Jung­ge­blie­be­nen ein zur
4. gemein­sa­men „Oster­ei­er-Schatz­su­che“ am Don­ners­tag, 06. April 2023.

Wie läuft die Oster­ei­er-Schatz­su­che ab?

Die Oster­ei­er-Schatz­su­che star­tet im Stadt­teil­zen­trum des SOS ‑Kin­der­dorf am Euro­pa­platz 28. Im Zeit­raum von 14:30Uhr bis 16:30Uhr kann dort der ers­te Teil der Schatz­kar­te abge­holt wer­den. Rät­sel­fra­gen füh­ren zu der nächs­ten Sta­ti­on – bis die Schatz­kar­te voll­stän­dig ist und der Weg an der Schatz­tru­he endet.
Viel Spaß!

Mit­ma­chen — Vor­schlä­ge Bür­ger­haus­halt unterstützen!

Bürgerhaushalt

Eine Calis­the­nics-Anla­ge, die Umge­stal­tung des Pau­sen­hofs, Lärm­schutz­maß­nah­men und Bericht­erstat­tung im Amts­blatt. Wir unter­stüt­zen Vor­schlä­ge für den Bür­ger­haus­halt. Machen Sie mit! Fol­gen Sie den Links und bewer­ten Sie die Vorschläge.

Calis­the­nics-Anla­ge für den Fasa­nen­hof (Nr. 71925)

Hof der Fasa­nen­hof­schu­le umge­stal­ten (Nr. 72463)

Fahr­rad- und Fuß­gän­ger­brü­cken über B27 zum Fasa­nen­hof-Ost und über A8 nach Lein­fel­den (Nr. 71147)

Lärm­schutz­wand A8 (Nr. 72019)

Schall­schutz Brü­cke B27 Körsch­tal (Nr. 71411)

Wie­der vom kul­tu­rel­len und sozia­len Leben in den Stadt­be­zir­ken berich­ten! (Nr. 70305)

U17 rea­li­sie­ren — Flug­ha­fen- Fasa­nen­hof — Vai­hin­gen (Nr. 71516)

Rad­schnell­weg von EnBW City nach Möh­rin­gen (Nr. 71938)

Herz­li­chen Glück­wunsch Fasanenhofschule!

Fasanenhofschule bunte Fassade

Wir gra­tu­lie­ren der Fasa­nen­hof­schu­le ganz herz­lich zum DLRG-Schwimmpreis!

Über­reicht wur­de der Preis Rek­to­rin Corin­na Eme­ling und ihrem Team am 10.02.2023 in Anwe­sen­heit von Kul­tus­mi­nis­te­rin The­re­sa Schop­per und der Prä­si­den­tin der DLRG Ute Vogt.

Überreichung des Schwimmpreises mit Kultusministerin Schopper

Den Preis erhält die Fasa­nen­hof­schu­le zum zwei­ten Mal!!

Eigent­lich kein Wun­der: Die Fasa­nen­hof­schu­le hat ein beson­de­res Schwimm­pro­fil. Alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler haben ab der ers­ten Klas­se vier Jah­re lang jede Woche (!) Schwimm­un­ter­richt. Auch die Kin­der der Grund­schul­för­der­klas­sen neh­men am Schwimm­un­ter­richt teil. Ziel ist es, alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler zur Schwimm­fä­hig­keit zu füh­ren und ihnen das sicher Schwim­men zu ver­mit­teln. Dafür setzt sich das bewähr­te Team aus Schwimm­lehr­kräf­ten, wei­te­ren Lehr­kräf­ten, Päd­ago­gi­schen Fach­kräf­ten und Schwimm­fit­trai­ne­rin­nen mit viel Elan ein. Ein Schwimm­trai­ner aus einem Ver­ein ermög­licht zusätz­lich indi­vi­du­el­le För­de­rung im Schwimm­un­ter­richt. Eine ganz beson­de­re Leis­tung des Teams ist es, dass der Schwimm­un­ter­richt auch wäh­rend Coro­na durch­ge­führt wer­den konn­te. So haben 2022 130 Schü­le­rin­nen und Schü­ler ein Schwimm­ab­zei­chen erreicht!

Überreichung des DLRG-Schimmpreises 2023

Uns freut natür­lich auch, dass unser Ehren­vor­sit­zen­der Gün­ther Joa­chims­tha­ler vor über 40 Jah­ren dafür mit die Grund­la­gen gelegt hat. 

Kon­zert mit Tri­sono­re und dem öku­me­ni­schen Ulrichschor


Das Trio “Tri­sono­re” war am 17.12.2022 wie­der ein­mal zu Gast in der evan­ge­li­schen Bon­hoef­fer­kir­che im Fasa­nen­hof. Auf dem Pro­gramm stan­den dies­mal pas­send zur Jah­res­zeit Weih­nachts- und Advents­lie­der, wel­che in meh­re­ren Blö­cken vor­ge­tra­gen wur­den. Es war ein Genuss Bern­hard Hart­mann mit sei­ner vol­len Bari­ton-Stim­me und sei­ner Frau Edith mit ihrem hel­len Sophran zuzu­hö­ren. Beglei­tet wur­den die bei­den von Jür­gen Zim­mer­mann, dem Drit­ten im Bun­de von “Tri­sono­re”, einem Meis­ter am Kla­vier. Das Trio erfreu­te die Her­zen der Besu­cher aber nicht nur mit wun­der­schö­nen Lie­dern, son­dern Herr Hart­mann trug zwi­schen den Blö­cken auch eini­ge Geschich­ten vor. Nicht nur in hoch­deutsch, nein, auch der bay­ri­sche und schwä­bi­sche Dia­lekt waren ver­tre­ten. Bei den schwung­vol­len Lie­dern des letz­ten Blocks klatsch­ten die Besu­cher dann begeis­tert mit, wer die Tex­te kann­te, sang auch mit. Nach zwei wun­der­vol­len Stun­den war das Kon­zert zu Ende, aber bevor die Besu­cher heim­gin­gen, konn­ten sie sich an der Fest­hüt­te, wel­che der Bür­ger­ver­ein “Fasa­nen­hof — Hier leben wir” geöff­net hat­te, mit Glüh­wein, Punsch und Leb­ku­chen für den Heim­weg stär­ken.
Viel­leicht fra­gen Sie sich jetzt, war­um der öku­me­ni­sche Ulrich­schor von die­sem Kon­zert berich­tet. Petra Lei­ten­ber­ger, die ers­te Vor­sit­zen­de des Bür­ger­ver­eins, hat­te es mög­lich gemacht, dass der Chor zur Fei­er sei­nes 60-jäh­ri­gen Bestehens im Kon­zert von “Tri­sono­re” drei Lie­der sin­gen konn­te. Und dabei von Bern­hard Hart­mann diri­giert wur­de. Was auch für ihn eine gro­ße Freu­de war, hat­te er doch vor 40 Jah­ren selbst im öku­me­ni­schen Ulrich­schor gesun­gen! Es war für alle Chor­mit­glie­der ein wun­der­schö­nes Erleb­nis ein­mal in einem Kon­zert zu sin­gen und wir bedan­ken uns bei allen, die dies mög­lich gemacht haben!
(Bericht von Ingrid Häge­le und Frank Brundelius)

Leben­di­ger Adventskalender

Nach und nach wer­den die Fens­ter des “Leben­di­gen Advents­ka­len­der” 2022 geöff­net. Am Mon­tag, den 5.12. wur­de das Fens­ter­bild unse­res Bür­ger­ver­ein geöff­net. Direkt im Anschluss wur­de im Bür­ger­treff noch die Niko­laus­ge­schich­te vor­ge­le­sen und es gab ein schö­nes Bei­sam­men­sein bei Früch­te­punsch und Plätzchen.

Noch bis zum 23.12. gibt es 8 wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen. Alle Ter­mi­ne und Ver­an­stal­tungs­or­te sind im Ver­an­stal­tun­gskalender eingetragen.


„Leben­di­ger Advents­ka­len­der“ – was ist das?  
In der Zeit vom 1. Dezem­ber bis zum 24. Dezem­ber 2022 wird in wech­seln­den Ein­rich­tun­gen bzw. Haus­hal­ten im Stadt­teil ein deko­rier­tes Advents­fens­ter geöff­net. Die Gast­ge­ber gestal­ten das Fens­ter nach ihren Wün­schen und öff­nen es im Bei­sein aller Inter­es­sier­ten zu einer Uhr­zeit, die vor­ab bekannt gege­ben wird. In der Regel fin­det die Ver­an­stal­tung im Frei­en statt. Als klei­nes Pro­gramm ist eine Geschich­te, gemein­sa­mes Sin­gen, eine klei­ne Vor­füh­rung etc. denk­bar. Der Gestal­tung sind kei­ne Gren­zen gesetzt. Im Anschluss kann bei Punsch und Kek­sen geplau­dert wer­den. Evtl. eige­ne Tas­se mmitbringen!

Leben­di­ger Adventskalender


Bereits zum 5. Mal fin­det in unse­rem Stadt­teil Fasa­nen­hof der leben­di­ge Advents­ka­len­der statt.
Nach lan­ger Pau­se wol­len wir wie­der gemein­sam die Vor­weih­nachts­zeit genie­ßen und täg­lich für ein
paar Minu­ten zusam­men­kom­men. Ob bei einem Gedicht, einer Geschich­te, einem Lied, Musik.… . Die Ver­an­stal­ter kön­nen das Advents­fens­ter jeweils völ­lig frei gestal­ten und die Uhr­zeit fest­le­gen. Ob als Fami­lie, Freun­de, Nach­barn, als Ver­ein oder Insti­tu­ti­on jeder kann mit­ma­chen und sich betei­li­gen. Es sind nur noch weni­ge Tage frei: Infor­mie­ren Sie sich ger­ne unter www.Pasodi.de/lebendiger Advents­ka­len­der
Ihre Ansprech­part­ne­rin­nen sind: 

Danie­la Bieneck,Tel.:56619014 Mail: bieneck@pasodi.de
San­dra Grim­me, Mail: adventsfenster-fasanenhof@gmx.de
Anmel­dun­gen bis spä­tes­tens 03.11.2022

Solar­bank eingeweiht

Foto von der Einweihung der Solarbank am Kinder- und Jugendhaus

Am Kin­der- und Jugend­haus Fasa­nen­hof steht jetzt eine Solar­bank. Im Bei­sein von Bezirks­vor­ste­he­rin Eve­lyn Weis, Bezirks­bei­rä­tin Chris­ti­ne Die­ter­mai­er, Spre­che­rin des Jugend­rats Möh­rin­gen Pia Gün­ther, Jörg Oeser von den Stadt­wer­ken Stutt­gart, Maria Schnei­der vom KJH und unse­rer Vor­sit­zen­den Petra Lei­ten­ber­ger wur­de die Solar­bank zusam­men mit wei­te­ren Inter­es­sier­ten am 13.20.2022 eingeweiht. 

Foto von der Einweihung der Solarbank  am Kinder- und Jugendhaus

Die Solar­bank am KJH ist eine von der­zeit 22 Solar­bän­ken in Stutt­gart und die zwei­te, bei der auch Musik vom Han­dy abge­spielt wer­den kann. Sie ver­fügt über zwei USB-Lade­buch­sen und zwei Induk­ti­ons­la­de­punk­te. Im Umkreis von ca. 10 Metern kann ihr WLAN kos­ten­los genutzt wer­den. Die Musik­funk­ti­on ist in der Laut­stär­ke begrenzt und ab 22:00 Uhr nicht mehr abrufbar. 

Die neue Solar­bank ist ein tol­les Ange­bot genau am rich­ti­gen Standort!

Fasa­nen­hof­schu­le: Kin­der­sport­kur­se in der neu­en Turnhalle

Ab dem neu­en Schul­jahr 2022/23 bie­tet der 1. Kin­der­sport­ver­ein Stutt­gart e.V. (KiSS) auch Kur­se im Fasa­nen­hof an. Aktu­ell sind die Kur­se für 3 — 4‑Jährige, 4 — 5‑Jährige sowie 6 — 7‑Jährige (jeweils frei­tag­nach­mit­tags) in der Fasa­nen­hof­schu­le im Pro­gramm. Wei­te­re Details und die Anmel­de­for­ma­li­tä­ten gibt es auf der Web­site des Kin­der­sport­ver­eins auf https://www.kindersportverein.de/kurse/kiss/.